Das Auto

Ein Auto war von Anfang an die grundlegende Voraussetzung für meine Reise durch Australien. Und da ich auf nichts verzichten möchte, musste es ein 4WD (Four Wheel Drive bzw. Geländewagen) sein. Ob ich die Offroad-Fähigkeit wirklich brauchen würde, wusste ich zu dem Zeipunkt zwar noch nicht, aber lieber haben als brauchen 😉

Ich habe ca. 2 Wochen gebraucht um ein Auto zu finden … länger als ich erwartet hatte. Wirklich angeschaut hatte ich mir dabei nur zwei Wagen. Die anderen lagen entweder nicht in meinem Budget oder entsprachen nicht meinen Vorstellungen. Um ein zuverlässiges Auto zu bekommen für das man auch immmer an Ersatzteile gelangen kann, bestand die Auswahl nur aus Mitsubishi, Nissan und Toyota, wobei Letztere eher zu teuer waren.

Mitsubishi Pajero GLS

Mitsubishi Pajero GLS

Seitenansicht vom Fahrzeug

Seitenansicht

Letztlich fand ich einen Wagen, der zwar bei weitem nicht perfekt war, aber dafür auch nur die Hälfte von meinem geplanten Budget in Anspruch nahm. Zum einen war der Kauf zwar ein Risiko, zum anderen aber auch ein Abenteuer, und bei einem billigen / alten Auto ist einem eher egal, ob das Auto dreckig wird oder kleine Dinge kaputt gehen. Von daher mal ein paar Eckdaten zu dem Fahrzeug:

Mitsubishi Pajero GLS
Baujahr 1995
325.000 km
4-Gang-Automatik
3.0l V6-Motor
109 kW / 146 PS

Zusatzausstattung:
Bullbar mit Zusatzscheinwerfern (man will sie nicht mehr missen)
Schnorchel (zum Durchfahren von tiefen Gewässern)
CB-Funk

Bullbar

Bullbar, auch Känguruhgrill genannt, da die Tiere die Angewohnheit haben, aus dem nichts vor das Auto zu springen…

Da der Motor aber noch einige seltsame Geräusche machte, die nicht gut, aber auch nicht nach Motorschaden klangen, kamen nochmals Reparaturen hinzu. Leider ist der worst case eingetreten und die Wasserpumpe musste ausgetauscht werden.

Bevor der Roadtrip losging, wurde zusammen mit meinem Travelmate noch ein Bett eingebaut. Das Bett ist dreiteilig faltbar, sodass man sich komplett ausstrecken kann, ggf. aber dennoch die Rücksitzbank mit dann insgesamt 4 Sitzplätzen benutzen kann.

Auto leer

Das leere Auto mit Bettgestell

Bettgestell

das dreiteilige Bettgestell

Bettgestell 2

nochmal das Bettgestell

Hier sind die Kosten insgesamt aufgelistet und werden aktuell gehalten: knapp $ 6000
– Kaufpreis: $ 2500
– Wasserpumpe + Zahnriemen: $ 1600
– 2 neue Reifen: $ 400
– Neues Lager fürs Lenkrad: $ 500
– Pitman Arm: $ 200
– Idler Arm: $ 50
– Spureinstellung: $ 174
– neuer Benzinfilter: $ 100
– Stabilisatoren erneuern: $ 100
– Achsmanschetten vorne erneuern: $ 350
– diverse Kleinigkeiten

Rest in Peace (or pieces)

Rest in Peace (or pieces)

Am 13.09.2016 ist Perry (ja, so hieß der Wagen) nach einem Unfall zu einem Totalschaden geworden.
Rückzahlung der Versicherung (bei 339533 km): $ 2750

Also ein Verlust von gut $ 3000, dafür hatte ich aber eine schöne Zeit, knapp 15.000 km gefahren und habe viel gesehen 😉

Kommentar verfassen